ASP AUTOMATION maximiert CNC-Maschinen-Produktivität

Flexible Werkstück-Spanntechnik für effektive Teilefertigung.

Das Wort Flexibilität zieht sich wie ein roter Faden durch alle Bereiche des Unternehmens ASP AUTOMATION. Flexibilität ist das Credo von ASP, bezogen auf sehr kreative Komplettlösungen in der Produktions- und Montage-Automatisierung sowie im Sondermaschinenbau. Des Weiteren zeichnen sich die Eigenprodukte ASP Aluminium Profilbaukasten und Vario Puffer Förderband durch höchste Anwendungs- und Nutzungsflexibilität aus. Die Teilefertigung im Kundenauftrag wie für die Eigenprodukte ist bei ASP hoch flexibel organisiert.

Entgegen dem vielfach zu beobachtenden Trend zum reinen Systemintegrator, der vornehmlich auf am Markt verfügbare Komponenten zurückgreift, setzt Werner Schramm (Geschäftsführer von ASP) auf einen hohen Eigenfertigungsgrad, der aktuell bei rund 90 Prozent liegt - und das hat seinen guten Grund: "Als Sondermaschinenbauer und Hersteller von Eigenprodukten müssen wir sehr flexibel auf Kundenwünsche reagieren und sind für eine problemlose Baugruppen-und Gerätemontage sowohl auf beste Qualität als auch auf hohe Termin-Verläßlichkeit angewiesen. Um dies zu gewährleisten und schnell agieren zu können, haben wir uns schon früh dazu entschlossen, Konstruktionsteile wann immer möglich, sinnvoll in Eigenregie herzustellen."

Werner Schramm hatte bereits beim Kauf des neuen CNC-Bearbeitungszentrums vorausgesehen, dass die Leistungsfähigkeit des CNC-BAZs mit den herkömmlichen Werkstück-Spannmitteln an seine Grenzen kommen wird und hat deshalb unter anderem den Schweizer Spezialisten für Werkstück-Spanntechnik, Gressel AG kontaktiert. Mit den Spanntechnik-Komponenten von Gressel realisierten Werner Schramm und Kollegen ein hoch flexibel nutzbares Universal-Spannsystem. Dieses erlaubt, je nach Aufbau, Konfiguration und Bestückung, sowohl die rationelle 3-Achsen-Bearbeitung auf dem mit einer Adapterplatte versehenen Maschinentisch als auch, nach Montage des CNC-Dreh- beziehungsweise Schwenktischs, die 4-Achsen-Komplett-Bearbeitung.

Um den Umrüst- und Montageaufwand sowie die unproduktiven Nebenzeiten durch Maschinen-Stillstand so gering wie möglich zu halten, liessen sich Werner Schramm und die Maschinenführer aber noch mehr einfallen. Nämlich in dem sie die erwähnte Maschinentisch- Adapterplatte kreierten und darauf fünf mechanische Nullpunkt- Spannsysteme eckig platzierten. Diese fünf Nullpunkt-Spannsysteme nehmen wahlweise den auf einer Grundplatte montierten CNC-Dreh-/Schwenktisch oder bei Bedarf einen bis fünf Einfach-Spanner beziehungsweise bis zu fünf Zentrisch-Spanner auf. Zudem ist es möglich, große Werkstücke mit Bolzen zu versehen und somit direkt auf die Adapterplatte zu spannen.

Abschließend meinte Werner Schramm zu den Anwendungs- und Nutzungs-Möglichkeiten des Gressel-Spanntechnik-Baukasten: "Mit Unterstützung von Gressel haben wir optimale spanntechnische Lösungen gefunden, um ein sehr breites Teilespektrum hoch flexibel und mit gesteigerter Produktivität bearbeiten zu können."


Hier PDF Pressebericht Schweizer Industriemagazin Maschinenbau


(Quellen: Schweizer Industriemagazin Maschinenbau / ASP AUTOMATION GMBH / Kastenhuber Werbeagentur Treuchtlingen)